Stromproduktion aus regenerativen Energiequellen

Das Potential der Erneuerbaren Energien in Deutschland und weltweit ist enorm.

Doch nur wenn Projekte entsprechend der Marktgegebenheiten und physikalischen Gegebenheiten geplant und durchgeführt werden, steht am Ende ein ökonomisch und ökologisch sinnvolles Ergebnis. Aufgrund der Konzernzugehörigkeit zur WEAG-Gruppe haben wir hier gute Voraussetzungen. Sowohl während der Investitionsphase als auch im anschließenden Betrieb profitieren wir dadurch von Kostenvorteilen.



 

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

Basis unseres Geschäftsmodells ist die gesetzlich verbindlich geregelte Vergütung für Strom, der aus erneuerbaren Energien gewonnen wird. So wird beispielsweise Strom, der mit Windkraftanlagen produziert wird, zu rund 9 cent / kWh vergütet. Nach der am 1. August 2014 in Kraft getretenen Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) soll der Anteil der erneuerbaren Energien am Bruttostromverbrauch bis zum Jahr 2025 auf  40-45%, bis zum Jahr 2035 auf 55-60% und bis zum Jahr 2050 auf mindestens 80% erhöht werden. Aktuell beträgt dieser Wert rund 28%. Der Windenergie soll dabei ein großer Anteil des Ausbaus zukommen. An der damit einhergehenden Erweiterung der Windenergiekapazitäten partizipieren wir und leisten damit unseren Teil zur Energiewende.