Mitteilungen

01. August 2017: offizielle Einweihung des Windparks Hatzenbühl bei Windparkfest am 29. Juli 2017

Windpark Hatzenbühl ist in Betrieb

 

Fünf Jahre hat es gedauert, bis aus der Idee, einen Windpark zwischen Hatzenbühl und Herxheim zu erreichten, ein abgeschlossenes Projekt geworden ist. Mehreren Partnern – darunter die Stadtwerke Speyer – gelang gemeinsam, wovon alle Bürger profitieren sollen: Gut 26 Millionen Euro sind in fünf Anlagen mit einer jährlichen Windstromernte von 30 Millionen Kilowattstunden investiert worden, die künftig 17.000 Tonnen Kohlendioxid einsparen helfen. Am Samstag, 29. Juli wurde der Windpark offiziell in Betrieb genommen.

 

Vertreter von Firmen, Politik und Wirtschaft sowie zahlreiche Bürger bezeugten durch ihre Anwesenheit großes Interesse an dem besonderen Projekt. Abgesehen von den SWS war die WEAG Future Energies AG samt der Fachfirma Enercon als umsetzendes Organ ins Boot geholt worden. Die Volksbank Kur- und Rheinpfalz sorgte für die notwendige Finanzierungshilfe.

 

Wirtschaftskraft bleibt in der Region

 

Mehr als 200 Verträge mit Grundstückseigentümern mussten geschlossen, zahlreiche behördliche Hürden genommen und langer Atem bewiesen werden. Das klang in den Grußworten der Beteiligten immer wieder an. Umso größer war der Stein, der allen angesichts des fertig gestellten Projekts vom Herzen fiel, welches sich imposant präsentierte. „Ab heute werden hier nicht nur Mohrrüben, Kartoffeln und Kohl geerntet, sondern auch Strom“, machte SWS-Geschäftsführer Wolfgang Bühring deutlich. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Hansjörg Eger wies er auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit hin, die das Gelingen des Windparks erst möglich gemacht habe. „Die Wirtschaftskraft bleibt in der Region für die Bürger hier“, machte Eger in dem Zusammenhang deutlich.

 

8600 Einfamilienhäuser können versorgt werden

 

Beeindruckende Zahlen wurden den Anwesenden vorgelegt. So erfuhren sie vom Ersten Beigeordneten der Gemeinde Hatzenbühl, Paul Rohatyn, dass 12,3 Prozent des Stroms in Deutschland bereits mit Windenergie erzeugt werden. „Unser Windpark deckt mehr als den Bedarf der Haushalte ab“, hob er hervor. 8600 Einfamilienhäuser könnten mit der jährlich eingespeisten Strommenge versorgt werden und das – so Rohatyn – „sauber, umweltschonend, wirtschaftlich und ungefährlich“. Für Uwe Schwind, Verbandsbürgermeister von Jockgrim, war der Windpark das komplexeste Verwaltungsverfahren seiner 16-jährigen Amtszeit. „Das Ergebnis lässt sich sehen und hat alle Mühe gelohnt“, stellte er fest und äußerte sich erfreut, als Kommune einen „klitzekleinen Beitrag“ zur Energiewende beitragen zu können. „Die Verbindung zwischen dem grünen Strom und den Bürgern ist unser Ziel und der Windpark ein Baustein dabei“, bestätigte Dietmar Seefeldt, Erster Beigeordneter des Landkreises Germersheim.

 

Als Bürger-Windpark konzipiert

 

Lutz Gubernator, Geschäftsführer der WEAG Future Energies AG, unterstrich: „Das Projekt war von Anfang an als Bürger-Windpark konzipiert.“ Auszahlen werde es sich unter anderem über eine Laufzeit von über 20 Jahren in einer Grundstückspacht von etwa 6,3 Millionen Euro, die – zum Großteil an Hatzenbühler Bürger einschließlich der Orstgemeinde selbst – bezahlt werden. Hinzu komme die Gewerbesteuer in Höhe von 1,4 Millionen Euro. „Es sieht alles danach aus“, warf Gubernator ein, „dass sich der wirtschaftliche Erfolg einstellt.“ Fast drei Millionen Kilowattstunden seien seit Ende Januar bereits in der ersten der fünf 206 Meter hohen Anlagen erzeugt worden.

 

Fossiles Zeitalter ist beendet

 

Beeindruckend, nachhaltig und innovativ beschrieb Till Meßmer vom Vorstand der Volksbank Kur- und Rheinpfalz den Windpark. Gerne habe seine Bank unter Einbindung der genossenschaftlichen Zentralbanken die notwendige Fachexpertise zur Verfügung gestellt. Rund 500 Bürger hätten vom aufgelegten Sparbrief profitiert, der mit einem Zeichnungsvolumen von drei Millionen Euro in nur drei Monaten vergriffen gewesen sei.

 

Wie eine Windkraftanlage funktioniert und wie der Strom zu den Bürgern kommt, ließen sich alle gerne bei Führungen erklären, die fachlich von Mitarbeitern der Stadtwerke und der Firma WEAG AG begleitet wurden.

 

Insgesamt war es ein gelungenes Fest bei herrlichem Sommerwetter.

 


Pressestelle Stadtwerke Speyer GmbH/WEAG Future Energies AG

31. Juli 2017: Ökostromanteil im 1. Halbjahr 2017 auf Rekordhoch

Im ersten Halbjahr 2017 haben Erneuerbare Energien erstmals 35 Prozent des Strombedarfs abgedeckt - ein neuer Rekord und eine Steigerung um zwei Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr!

Vorläufige Berechnungen des Branchenverbands BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft) und des Instituts ZSW (Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg) beziffern die Summe des erzeugten Ökostroms in den ersten sechs Monaten dieses Jahres auf 105,8 Milliarden Kilowattstunden. Davon entfallen 39,4 Mrd. kWh auf Windenergie an Land, die damit verglichen mit dem Jahr 2016 um satte 13,9% zulegte. Ebenfalls zugelegt haben Windenergie auf See (8,8 Mrd. kWh -> + 47,5%), Fotovoltaik (21,9 Mrd. kWh -> + 13,5%), Biomasse (23,2 Mrd. kWh -> + 2,2%) und Siedlungsabfälle mit 50% biogenem Anteil (3,0 Mrd. kWh -> + 7,0%). Rückgänge sind lediglich bei Wasserkraft (9,4 Mrd. kWh -> - 18%) und Geothermie (0,078 Mrd. kWh -> - 7,0%) zu verzeichnen.

30. Mai 2017: Fünfte Windenergieanlage im Windpark Hatzenbühl in Betrieb

Am 30. Mai 2017 ist nun auch die letzte der fünf geplanten Windenergieanlagen – die WEA HZ3 (auf dem Foto links im Vordergrund zu sehen) –  im Windpark Hatzenbühl in Betrieb gegangen.

 

Hinter der WEA HZ3 befinden sich die Windenergieanlagen HZ4 und HZ5.

09. Mai 2017: Baubeginn der Windkraftanlage Langwieden

In der Gemarkung Langwieden, am Rand der Sickinger Höhe gelegen, errichten wir gemeinsam mit den Stadtwerken Speyer eine Windkraftanlage des Typs Enercon E82. Mit dem Bau konnten wir wie geplant Anfang Mai bei bestem "Bauwetter" beginnen.

27. April 2017: Vierte Windenergieanlage im Windpark Hatzenbühl in Betrieb

Heute konnte die WEA HZ2, die vierte von insgesamt fünf Windenergieanlagen im Windpark Hatzenbühl, plangemäß in Betrieb genommen werden.

26. Januar 2017: Erste Windenergieanlage im Windpark Hatzenbühl in Betrieb

Die erste WEA des Typs E115 im Windpark Hatzenbühl wurde heute plangemäß in Betrieb genommen.

20. Dezember 2016: Neues Kapital für neue Investitionen

Die Gesellschafter der WEAG Power GmbH & Co. KG haben eine Kapitalerhöhung beschlossen, mit dem die Investition in neue Windkraftanlagen finanziert werden soll.

19. Dezember 2016: Bau des Windparks Hatzenbühl macht gute Fortschritte

Der Bau des Windparks in Hatzenbühl liegt voll im Zeitplan. Die Montage der ersten Windkraftanlage des Typs Enercon E115 mit 149 Metern Nabenhöhe steht kurz vor dem Abschluss. Auch der Bau der vier weiteren Anlagen gleichen Typs macht gute Fortschritte. Die Inbetriebnahme der letzten Windkraftanlage ist im zweiten Quartal 2017 geplant.

23. November 2016: Inbetriebnahme im Windpark Konz-Oberemmel

Plangemäß konnte Ende November eine weitere Windenergieanlage des Typs E82 im Windpark Konz-Oberemmel ihren Betrieb aufnehmen. Die Anlage hat eine Nabenhöhe von 138 Meter und eine elektrische Maximalleistung von 2.350 kW.

Die Windkraftanlage ergänzt den bestehenden Windpark Konz-Oberemmel. Zusammen mit der neu errichteten Anlage betreiben wir dort jetzt insgesamt 5 Windkraftanlagen mit einer gesamten elektrischen Maximalleistung von 7.250 kW.

Windpark Konz-Oberemmel: Vorne erkennt man die beiden Anlagen vom Typ E82 - Nh 138 M. Daneben sind die erheblich kleineren WKA vom Typ E53 zu sehen, eine davon halb verdeckt.

09. September 2016: offizieller Spatenstich im Windpark Hatzenbühl

Am 09.09.2016 fand der offizielle Spatenstich im Windpark Hatzenbühl statt. Der Pfalz-Express war dabei und hat einen Presseartikel dazu verfasst.

[Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Pfalz-Express-Redaktion.]

Hier der Link zum Artikel:
20160909_Artikel_Pfalz-Express_Spatensti[...]
PDF-Dokument [226.5 KB]

07. September 2016: Turmmontage in Konz-Oberemmel schreitet voran

Heute hatten wir die seltene Gelegenheit, eine unserer Baustellen aus der Gondel einer benachbarten Windenergieanlage heraus zu fotografieren. Diesen Schnappschuss wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten.

01. August 2016: Baubeginn des Windparks Hatzenbühl

Bei strahlend blauem Himmel haben wir am 01.08.2016 plangemäß mit den Bauarbeiten zur Errichtung des Windparks Hatzenbühl begonnen. Betreiberin der Windenergieanlagen ist die SW Windkraft Speyer Hatzenbühl GmbH & Co. KG, ein Gemeinschaftsprojekt der Stadtwerke Speyer GmbH und uns. Für den Windpark haben wir eine eigene Internetseite ins Leben gerufen (http://www.windpark-hatzenbühl.de).

15. Juli 2016: Abschluss der Betonagearbeiten in Konz-Oberemmel

Mitte Juli wurden die Betonagearbeiten des Fundaments unserer neuen Windenergieanlage des Typs E82 in Konz-Oberemmel abgeschlossen. In Kürze erwarten wir die ersten Turmsegmente an der Baustelle.

 

27. Mai 2016: Erweiterung des Windparks Dreikopf hat begonnen

Die WEAG Power GmbH & Co. KG baut ihren Eigenbestand weiter aus: Termingerecht haben wir mit den Erdarbeiten zur Errichtung einer weiteren Windenergieanlage des Typs Enercon E82E2 im Windpark Konz-Oberemmel begonnen.

 

Ein aus der Gondel der zuletzt im Windpark Konz-Oberemmel errichteten Windenergieanlage desselben Typs aufgenommenes Foto zeigt den Beginn der Erdarbeiten „von oben“.

 

07.01.2016: Gesellschafterkreis erweitert

Die WEAG Future Energies AG kooperiert bei mehreren Windkraftprojekten mit der Stadtwerke Speyer GmbH. Aus der erfolgreichen Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren ist jetzt ein gemeinsamer Anlagenbetrieb geworden: Ab sofort hält die Stadtwerke Speyer GmbH einen Anteil in Höhe von 10% des Eigenkapitals der WEAG Power GmbH & Co. KG. Gemeinsam wollen die Gesellschafter das Investitionstempo weiter erhöhen und die Chancen, die der Windkraftbetrieb in Deutschland bietet, nutzen.

29. Juli 2014: Windkraftanlage Weiersbach in Betrieb

Heute hat die neue Windkraftanlage vom Typ Enercon E82 im Windpark Weiersbach ihren Betrieb aufgenommen. Bei wechselhaftem aber dennoch ruhigem, sprich windarmem, Wetter wurde der erste Strom produziert. Damit ist die Anlage nach etwas mehr als 4 Monaten Bauzeit errichtet worden, was angesichts der beachtlichen Dimensionen sehr erfreulich ist.

2. Juni 2014: Anlagenmontage macht gute Fortschritte

Bei idealen Montagebedingungen (trocken, Windflaute) macht die Aufstellung unserer neuen Anlage im Windpark Weiersbach gute Fortschritte. Die Anlage wird voraussichtlich noch im Juni komplett aufgestellt sein. Wenn es keine besonderen Vorkommnisse gibt, wird die Windkraftanlage noch im Juli ihre Stromproduktion aufnehmen.

24. März 2014: Baubeginn für neue Windkraftanlage

Heute hat der Bau unserer neuen Windkraftanlage im Windpark Weiersbach begonnen. Noch im Sommer 2014 soll die Anlage vom Typ Enercon E82 mit 138 Meter Nabenhöhe und 2.300 kW elektrischer Leistung ihre Stromproduktion aufnehmen.

4. Februar 2014: WEAG Power feiert Geburtstag

Unsere Gesellschaft feiert ihr 10-jähriges Firmenjubiläum: Heute vor 10 Jahren wurde sie in das Handelsregister eingetragen. Bei der Gründung sollte ihr Unternehmenszweck noch der Betrieb des Windparks Dockweiler sein. Aus genehmigungsrechtlichen Gründen konnte dieser nie realisiert werden. Mit dem Bau und dem Betrieb vom Windkraftanlagen im Windpark Kirf bzw. Windpark Weiersbach nahm die Gesellschaft dann im März 2006 die Stromproduktion auf. In den Folgejahren haben wir durch die Investitionen in weitere Windkraftanlagen unser Anlagenportfolio ständig ausgebaut und sind dadurch zur wichtigsten Gesellschaft innerhalb des Geschäftsbereiches Eigenbetrieb der WEAG-Unternehmensgruppe geworden.

September 2013: Inbetriebnahme der neuen WKA im Windpark Konz

Die neu errichtete Windkraftanlage vom Typ Enercon E82 mit 2.300 kW elektrischer Leistung, 138 Meter Nabenhöhe und 82 Meter Rotordurchmesser hat im Semptember 2013 ihren Betrieb aufgenommen. In den nächsten Wochen folgen noch Restarbeiten (Lifteinbau etc.) sowie die erste Hauptwartung. In der Zeit muss die Anlage außer Betrieb genommen werden (insb. tagsüber).

28. Mai 2013: Baubeginn einer weiteren Windkraftanlage im Windpark Konz

Nach den anhaltenden Regenfällen der vergangenen Wochen erfolgte der Baubeginn für die Zuwegung und die Kranstellfläche unserer neuen Windkraftanlage im Windpark Konz heute bei strahlendem Sonnenschein. Die Inbetriebnahme der Anlage vom Typ Enercon E82 ist im 3. Quartal 2013 geplant.

7. Februar 2013: Windkraftanlage in Lampaden nimmt die Stromproduktion auf

Bei eisigem Ostwind hat unsere neue Windkraftanlage ihren Betrieb aufgenommen.

Selbst die aktuellen Außentemperaturen im Dauerfrostbereich können den Betrieb der Anlage nicht beeinträchtigen: Die Anlage läuft einwandfrei. Sollte sich das Wetter verschlechtern und Eisansatz drohen, so ist auch hierfür Vorsorge getragen: Eine installierte Abtauvorrichtung hält die Rotorblätter eisfrei und ermöglicht damit auch im Winter eine hohe Anlagenverfügbarkeit.

14. Januar 2013: Windkraftanlage in Lampaden fertiggestellt

Der Windpark Lampaden/Oberemmel wurde um eine Windkraftanlage des Typs Enercon E82 erweitert. Aktuell stehen noch letzte technische Arbeiten an, sodass die Inbetriebnahme noch im Januar erfolgen kann.

Windkraftanlage in Lampaden kurz nach der Fertigstellung

26. Oktober 2012: Neue Investitionen: Kapitalerhöhung durch WEAG AG

Am 19.10.2012 wurde die Kapitalerhöhung, welche die Gesellschafterin WEAG Future Energies AG übernommen hat, in das Handelsregister eingetragen. Das Kommanditkapital unserer Gesellschaft erhöht sich dadurch von 1,5 Mio. EUR um 1,0 Mio. EUR auf 2,5 Mio. EUR. Diese Erhöhung war durch die Investition in die beiden neuen Windkraftanlagen, die in 2013 in Betrieb gehen werden, erforderlich geworden.

 

Handelsregistereintragung.pdf
PDF-Dokument [33.8 KB]

23. Oktober 2012: Fundamentbetonage für die WKA LA 9 (Enercon E82)

Nachdem die Bewehrung und Schalung fertiggestellt und vom Prüfingenieur abgenommen wurde, erfolgt heute die Betonierung. Zur Herstellung des Fundamentes werden rund 500 Tonnen Beton benötigt.

Ringförmige Bewehrung mit dem Innenring der Schalung vor dem Betonverguss
Einfüllen des Betons bei bestem Herbstwetter
Hier sieht man den fertig vergossenen Fundamentkörper nach dem Ausschalen

10. September 2012: Baubeginn im Windpark Lampaden

Mit der Herstellung der Kranstellfläche und Zuwegung hat der Bau der Windkraftanlage LA 9 im Windpark Lampaden begonnen. Wir freuen uns, dass die Anlage in dem bekannt ertragsstarken Park unser Portfolio ergänzt. Die Anlage vom Typ Enercon E 82 mit einer elektrischen Leistung von 2.300 kW wird einen Rotordurchmesser von 82 Meter und eine Nabenhöhe von 138 Meter haben.  

Auf dem obigen Foto sieht man die Fundamentbaustelle. Der Schieferfels ist eine häufige Begleiterscheinung bei Windparkbaustellen im Hunsrück.